Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an! Tel.: (0 28 41) 6 36 91

solar.jpg

Solarthermie

solar.png

Solarthermieim Faktencheck

  • Solarthermie zur Warmwasseraufbereitung oder als Heizung
  • Deckung von 50 bis 65 Prozent des jährlichen Bedarfs an Warmwassers
  • Es wird kein Kohlendioxid freigesetzt
  • Staatliche Förderungen für Neu- und Bestandsbauten

Umweltschutz und attraktive staatliche Förderungen motivieren zum Umstieg auf eine solare Alternative, weshalb Eigenheimbesitzer zunehmend in Solaranlagen investieren. Auch die steigenden Kosten der fossilen Brennstoffe, bestärken darin, die Abhängigkeit von Öl oder Gas für die Trinkwassererwärmung zu reduzieren. Solarenergie steht kostenlos zur Verfügung und lässt sich effektiv nutzen- auch in unseren Breiten.

Solarthermie-Anlagen

Solarthermie ist die Umwandlung von Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie. Dabei fangen moderne Solarkollektoren, zumeist in Form so genannter Aufdachanlagen, die Sonnenenergie auf und leiten sie an einen Warmwasserspeicher in Ihrem Gebäude weiter. Hier steht sie für die Wassererwärmung oder für die Nutzung in Heiz-Anlagen zur Verfügung. Ein Solarsystem der Stöcker GmbH (z.B. von Viessmann) kann so 50-60% des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung eines Ein- und Zweifamilienhauses einsparen. In den Sommermonaten von Mai bis August reicht die Sonnenenergie sogar aus, um ihre Trinkwassererwärmung nahezu vollständig zu decken. Und in den Übergangsmonaten kann Solarenergie optimal zur Vorerwärmung des Trinkwassers genutzt werden.


Noch mehr Energie können Sie sparen, wenn Sie Ihre Waschmaschine und Geschirrspüler mit solarerwärmtem Wasser arbeiten lassen. Wird die Wasseraufheizung weitgehend von der Solaranlage übernommen, kann ein 4-Personenhaushalt so Stromkosten in einer Größenordnung von mindestens 50 Euro sparen.

Förderung moderner Solarthermie

Wenn Sie sich für eine Solarthermie-Anlage der Heizungsbau Stöcker GmbH zur Unterstützung der Heizung entscheiden, können Sie von verschiedenen Stellen eine Solarheizungs-Förderung erhalten. Anlaufstellen für die Solarthermie-Förderung sind zum Beispiel das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW-Bankengruppe. Die KfW bietet mit den Programmen "Energie­effizient Sanieren" und "Energieeffizient Bauen" eine indirekte Förderung der Solarthermie an. Um die Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, müssen bestimmte Förderbedingungen der KfW erfüllt sein, über die wir Sie gern informieren möchten.

Kontaktieren Sie uns einfach!

Haben Sie eine Frage zu unseren Angeboten oder Diensleistungen, rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie ganz unkompliziert unser Kontaktformular. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen zurück.

Stöcker Heizungsbau GmbH


Bahnhofstrasse 13

47447 Moers - Kapellen


Telefon: +49 (0 28 41) 6 36 91

Fax: +49 (0 28 41) 6 19 19

E-Mail: info@heizungsbau-stoecker.de